Kontakt:

Geschäftsstelle
Herrlichkeit 200
27257 Affinghausen

Tel. 04247 – 971303
Fax 04247 – 971551

info(at)ksb-diepholz.de

Geschäftszeiten
Montag bis Freitag
08.30-12.00 Uhr und
13.30-17.00 Uhr

LSB-Bildungsportal


Die breite Palette seiner Dienstleistungen präsentierte der KSB Diepholz kürzlich seinen interessierten Mitgliedern in drei eng aufeinander folgenden Regionalveranstaltungen. Mit diesen Präsentationen in Affinghausen (Mitte), Sudweyhe (Nord) und Rehden (Süd) erreichte der Diepholzer Vorstand rund ein halbes Hundert seiner Vereine.

Zunächst wurden den Anwesenden die in der Sportregion Diepholz-Nienburg eingestellten Sportreferenten vorgestellt, die ihre jeweiligen Aufgabenfelder beschrieben. So nahmen die Beteiligten einen guten Vorrat an Informationen für ihre Arbeit an der Vereinsstruktur und deren Finanzierungsmöglichkeiten – von Nacera Belala verständlich vorgetragen - mit. Mehr als nur einen Blick riskierten sie gemeinsam mit Tjarden Lohmeier auf die Ausbildungs-Angebotspalette und zukünftigen Angebote für die Sport-Jugend. Als Zuständige für die BESS-Stelle des KSB DH appellierte Cornelia Bockhop-Lohmeier an die Vereine, sich intensiver mit den Schul-Anbindungsmöglichkeiten zu beschäftigen.

„Ihr, die Vereine, seid unsere Mitglieder. Das haben wir vor gut drei Jahren in der Satzung verankert, als wir den Hauptausschuss zusätzlich mit den Vorsitzenden der Stadt-  bzw. Samtgemeindesportringe besetzt haben“, leitete Wilhelm Köster den ehrenamtlichen Teil dieser Veranstaltungen ein. Weil die Sportringe im Norden des Landkreises bereits seit Jahrzehnten bestehen und ihre Aufgaben dezidiert wahrnehmen, präsentierte Rolf Meyer als Vorsitzender des Gemeindesportringes Stuhr beispielhaft dessen Arbeitsfelder.

Zwischenfragen waren selbstverständlich jederzeit zugelassen und wurden auch sofort ausschöpfend behandelt. Eine der häufigsten Fragen war: „Warum dürfen wir den Schulen keine Beamten als Übungsleiter anbieten?“ (Antwort: weil man nicht zweifach beim gleichen Arbeitgeber tätig sein kann). Nach dieser Veranstaltungsreihe schloss der KSB-Vorsitzende Peter Schnabel ähnliche Zusammenkünfte nicht aus: „Bei Bedarf jederzeit wieder“, bleibt seine Tür immer offen für gute Zusammenarbeit.

Erster Frauensporttag der Sportregion Diepholz/Nienburg in Bruchh.-Vilsen

Knapp 70 Frauen fanden sich am letzten September-Samstag im Schulzentrum Bruchhausen-Vilsen ein, um gemeinsam Sport zu treiben. Nach einer kurzen Begrüßung durch die Gleichstel-lungsbeauftragte der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen, Christine Schröder, die Stellvertretende Vorsitzende des KSB Diepholz. Inge Schmidt-Grabia, den Stellv. Landrat des Landkreises Diepholz, Ulf Schmidt, sowie den Samtgemeindebürgermeister der SG Bruchh.-Vilsen, Bernd Bormann, konnte jede Teilnehmerin drei Kurse wählen und sich begeistern lassen.  

In 14 verschiedenen Kursen gab es unterschiedliche Themenschwerpunkte, die eine breite Vielfalt beinhalteten und den Teilnehmerinnen viele Möglichkeiten zum Probieren lieferten. In allen Kursen standen den Frauen qualifizierte Übungsleiterinnen und Helferinnen mit Rat und Tat zur Seite, um den gesamten Tag reibungslos zu gestalten.

In der Mittagspause gab es eine Verpflegung inklusive Getränken. An dieser Stelle möchten wir uns bei der Firma Vilsa für ihre freundliche Unterstützung bedanken. Mit den Sportstätten im Schulzentrum Bruchh.-Vilsen war ein idealer Austragungsort gefunden worden. Unser Dank gilt außerdem den Vereinen TV Bruchhausen-Vilsen und MTV Bücken für ihr Mitwirken und Christine Schröder von der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen für ihr unermüdliches Engagement.  

Im Inhaltsverzeichnis unter „Bildergalerie“ finden Sie einige Fotos dieser Veranstaltung.